Lexikon


  

Sie können das Glossar über das Suchfeld und das Stichwortalphabet durchsuchen.

@ | A | Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | Ö | P | Q | R | S | T | U | Ü | V | W | X | Y | Z | Alle

Seite: (Zurück)   1  2  3  4  (Weiter)
  Alle

I

IEL

Es handelt sich um spezielle Immunzellen, die in der Schleimhaut z.B. des Magen-Darm-Trakts gefunden werden. Ihre Anzahl nimmt bei einer Entzündungsreaktion zu, wie beispielsweise bei einer Zöliakie. IEL sind aber kein Anzeichen für eine bestimmte Erkrankung. Eine erhöhte Anzahl an IEL deutet lediglich auf eine Entzündung hin. Da bei Zöliakie die Dünndarmschleimhaut entzündet ist, findet man meistens auch eine erhöhte Anzahl der IEL in den Gewebeproben. Es müssen aber auch andere, charakteristische Anzeichen für Zöliakie vorliegen, die IEL allein sind kein Kriterium für Zöliakie.


IgA

Antikörper (Immunglobuline, Ig) der Klasse A (IgA) finden sich hauptsächlich in Schleimhäuten, z.B. im Dünndarm, in den Atemwegen und sogar in Tränen und Speichel.

IgA-Mangel

Bei einem IgA-Mangel handelt es sich um einen der häufigsten Immundefekte. Es können nur sehr niedrige oder überhaupt keine Antikörper der Klasse IgA (Immunglobuline A, IgA) im Blut und in den Schleimhäuten nachgewiesen werden. Betroffene Patienten bemerken diesen Mangel aber meist nicht, der Körper kommt gut damit zurecht. Lediglich ein etwas häufigeres Auftreten von Infektionskrankheiten kann vorkommen. Bei der Diagnose bestimmter Krankheiten wie der Zöliakie, bei der üblicherweise Auto-Antikörper der Klasse IgA zur Diagnose genutzt werden, ist es aber wichtig diesen IgA-Mangel zu erkennen und auf IgG-Antikörpertests auszuweichen.


IgE

Antikörper (Immunglobuline, Ig) der Klasse E (IgG), die vor allem bei der Entwicklung von Allergien gegen harmlose Eiweiße aus der Umwelt (zum Beispiel von Pollen, Nahrungsproteinen etc.) beteiligt sind. IgE-Antikörper kommen nur in geringen Konzentrationen vor, können aber eine sehr starke Immunantwort auslösen.


IgG

Antikörper (Immunglobuline, Ig) vom der Klasse G (IgG) machen mit einem Anteil von 80% den Großteil aller Immunglobuline des Körpers aus und sind für eine gut funktionierende Immunantwort ausschlaggebend.


Immunglobulin

Immunglobulin ist ein anderes Wort für Antikörper. Immunglobuline werden nur von speziellen Immunzellen (B-Zellen oder Plasmazellen) produziert. Immunglobuline heften sich an körperfremde Eiweiße wie die Oberflächeneiweiße von Bakterien oder Viren, um sie für andere Immunzellen zu markieren und damit zu bekämpfen. Es gibt verschiedene Klassen von Immunglobulinen (IgA, IgD, IgE, IgG und IgM), aber alle dienen zur Abwehr potentiell gefährlicher Substanzen und Krankheitserreger.


Immunsystem

Abwehrsystem unseres Körpers, um ihn vor Infektionen durch Krankheitserreger und andere gefährliche Fremdstoffe sowie gegen die Ausbreitung entarteter Zellen zu schützen.  


K

Krypta

Grubenartige oder röhrenförmige Vertiefungen der Darmschleimhaut. Hier werden kontinuierlich Zellen der Darmschleimhaut produziert, die normalerweise langsam an den Krypten nach oben wandern. Auch verschiedene Verdauungsenzyme werden hier abgegeben.


Kryptenhyperplasie

Zunahme der Länge der Krypten (grubenförmige Vertiefungen, "Täler") der Dünndarmschleimhaut.


L

Lymphom

Ein Lymphom ist eine Art von Krebs des Immunsystems und der weißen Blutkörperchen. Wenn es sich im Dünndarm entwickelt, wird es Darm-Lymphom genannt, da die Lymphknoten im Dünndarm betroffen sind. Bei dieser Form spricht man auch von T-Zell-assoziiiertem Lympom (EATL). Es handelt es um eine seltene, aber schwere Komplikation der Zöliakie. Die Prognose hängt von vielen Faktoren ab, wie dem Stadium, der Reaktion auf die Behandlung und dem allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten.



Seite: (Zurück)   1  2  3  4  (Weiter)
  Alle