Lexikon


  

Sie können das Glossar über das Suchfeld und das Stichwortalphabet durchsuchen.

@ | A | Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | Ö | P | Q | R | S | T | U | Ü | V | W | X | Y | Z | Alle

Seite: (Zurück)   1  2  3  4  (Weiter)
  Alle

E

Endoskopie

Untersuchung der Körperhöhlen (z.B. Darm, Blase, Atemorgane) mit einem langen, flexiblen und beweglichen Schlauch, an dessen Ende sich eine kleine Kamera, Licht sowie verschiedenen kleinen Werkzeugen befinden (Endoskop).


Entzündung

Eine Entzündung wird durch das Immunsystem als Folge einer Infektion, Reizung oder Verletzung ausgelöst und ist gekennzeichnet durch Rötung, Wärme, Schwellung und Schmerzen im betroffenen Gewebe. Sie kann an jeder Stelle des Körpers auftreten.


Enzyme

Verschiedene Arten von Enzymen haben unterschiedliche Funktionen in unserem Körper, z.B. manche wirken wie kleine Scheren, die Nahrungsbestandteile zerlegen, andere können die Struktur bestimmter Moleküle verändern.


Exokrin

Produktion und Absonderung von Körperflüssigkeiten auf die Haut oder die mit Schleimhaut ausgekleideten Hohlräume des Körpers. Dazu zählt z.B. die Produktion von Schweiß durch Schweißdrüsen der Haut, Produktion von Speichel durch Speicheldrüsen oder die Produktion von Verdauungssäften durch Leber, Bauchspeicheldrüse und Zellen der Darmschleimhaut.


F

FODMAP

Bei FODMAPs handelt es sich um bestimmte kurzkettige Kohlenhydraten, die im Dünndarm nur schlecht aufgenommen werden. Sie werden stattdessen in den Dickdarm transportiert, wo sie von Darmbakterien verstoffwechselt werden. Lebensmittel, die reich an FODMAPS sind, sind Getreide (Weizen, Gerste, Roggen), bestimmte Gemüsesorten (Rote Bete, Fenchel, Erbsen), Hülsenfrüchte, Milchprodukte und einige Früchte. Eine FODMAP-Diät sollte niemals ohne Anweisung eines Arztes und nur nach einem Gespräch dem Ernährungsberater eingeleitet werden.


G

Gastroenterologe

Arzt der sich auf Erkrankungen des Verdauungssystems spezialisiert hat.


Gewebe-Transglutaminase

Es handelt sich um ein Enzym, das verschiedene Aufgaben im Körper hat. Für Zöliakie spielt es eine Rolle, weil es Glutenfragemente so verändern kann, dass das Immunsystem Gluten unter bestimmten Bedingungen fälschlicherweise als gefährlich erkennt. Gleichzeitig richtet sich das Immunsystem aber auch gegen die Transgluminase und bildet dagegen Autoantikörper.


Gliadin

Gliadin ist neben Glutenin ein Hauptbestandteil des Gluten-Moleküls und spielt bei Zöliakie die eigentliche Rolle.


H

Haut-Prick-Test

Bestimmter Allergietest, bei dem die verdächtigten Allergene (z.B. Pollen, Nahrungsmittel) in gelöster Form als kleine Tropfen auf die Haut gegeben und diese Stelle schließlich mit einer feinen Nadel leicht angeritzt wird. Wenn nach einigen Minuten eine Hautreaktion (Quaddel) auftritt, ist das ein Hinweis, dass der Körper auf das getestete Allergen allgerisch reagieren könnte.


Histologie

Untersuchung kleiner Gewebeproben unter dem Mikroskop.



Seite: (Zurück)   1  2  3  4  (Weiter)
  Alle